Aktuelles

E-Mail an Claudia Vasentin:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

14.11.2016 Montag Spielfreudige Lebensretter beim Knobeln und Skat kloppen

Traditionsveranstaltung seit mehr als drei Jahrzehnten

Gutes Blatt?

Gutes Blatt?

Draußen dunkel, kalt und ungemütlich - das ist die richtige Zeit für unser Preisskat und das Knobelturnier! In jedem Herbst werden in unserem DLRG Jugend- und Schulungsheim die Spielertische zurecht gerückt und alles für diesen Spielenachmittag vorbereitet. So war es auch am vergangenen Wochenende wieder.

Da freut sich jemand...

Da freut sich jemand...

Wenn unser 1. Vorsitzender Norbert Meyer "Neues Spiel - neues Glück" ruft, haben alle Teilnehmer bereits ihr Tischlos gezogen und nehmen Platz. Fein säuberlich nach Spielart werden seit Jahrzehnten in zwei ausgemusterten Nivea-Dosen die Tischlose vor jedem Durchgang herumgereicht. Sie entscheiden darüber, wo jeder Teilnehmer in der nächsten Spielrunde Platz zu nehmen hat.

Volle Konzentration...

Volle Konzentration...

An diesem Nachmittag haben sich drei Knobeltische mit mindestens fünf Spieler und bei den Skatbegeisterten zwei Tische pro Durchgang zusammenzufinden. Zur Gedächtnisstütze legen sich einige die ausgedruckten Spielregeln neben sich. Das gibt Sicherheit! Die meisten jedoch sind seit langem dabei und kennen sich aus. Gut vorbereitet haben manche durchsichtige Tütchen mit Cent-Münzen dabei. Alle tagelang sorgsam gesammelt für diese Veranstaltung.

Ergebnisse notieren - ganz wichtig!

Ergebnisse notieren - ganz wichtig!

"Ooooh", gehen die Augenbrauen bei Norbert Meyer hoch - das Blatt scheint nicht so vielversprechend zu sein. Auch Herbert Straub jammert "Wie soll ich das nur gewinnen?" Und das wollen hier schließlich alle - der Ehrgeiz ist trotz des vielen Gelächters und Spaß an der Sache durchaus vorhanden, denn der Preisetisch zeigt sich lohnend bestückt. Mit Delikatessen ebenfalls sehr gut ausgestattet ist der Präsentkorb, um den in den Pausen zwischen den Durchgängen am Tresen gesondert geknobelt wird. Wer daran nicht teilnimmt, lässt sich ein Würstchen oder Schnitzel schmecken oder stärkt sich mit einer Gulaschsuppe für die nächste Runde.

Nach allen Durchgängen hat sich als beste Knobelspielerin unsere Schatzmeisterin Gabriele Kaftan entpuppt und als bester Skatspieler erwies sich in diesem Jahr Klaus-Peter Jagode. Beide entschieden sich jeweils für die 5 kg-Gänse und freuen sich nun auf ein leckeres Gänseessen. Mit 46 Augen bei maximal möglicher Punktzahl von 54 hat sich Tobias Klee den Präsentkorb nun schon zum zweiten Mal erknobelt. Gratulation an alle drei! Die Revanche folgt im nächsten Herbst ganz bestimmt!

Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei der Bäckerei Wittbold, der Zahnarztpraxis Dr. Claus Klingeberg, bei Herbert Straubs "Die Küchenidee" sowie Radio Schulz und Westfalen Weser Energie für die hochwertigen Preise, die uns so großzügig zur Verfügung gestellt wurden.

Bildergalerie

Kategorie(n)
Veranstaltung

Von: Claudia Vasentin